The environment

… i life in, the environment that surrounds me …

Since February 2018 i'm disconnected from my old environment (since Facebook changed their API in 2017). But from now on, October 2019, i found a new one.
The content below -more for historical reasons- are snippets of my old environment... (yes, you get a random selection for free! if you want to buy my old environment, lets get in contact.)

11-03-2015 06:22 ZEIT ONLINE sagt etwas. Guten Morgen, das wird heute wichtig: Griechenland nimmt erstmals seit den Neuwahlen Ende Januar wieder Gespräche mit den Experten seiner internationalen Geldgeber auf – der sogenannten Troika. Bei dem Treffen in Brüssel kommen Beamte der griechischen Regierung und Experten aus EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und des Internationalen Währungsfonds zusammen. Dabei soll über die Reformen beraten werden, die Griechenland im Gegenzug für die Verlängerung seines Hilfsprogramms bis Ende Juni zugesagt hat. Sie müssen bis Ende April fertig ausgearbeitet sein, damit Athen weitere finanzielle Unterstützung bekommt. Griechenland hat auch zugestimmt, dass Vertreter der Troika wieder nach Athen reisen dürfen. Regierungschef Alexis Tsipras hatte seinen Wählern eigentlich versprochen, dass die in Griechenland höchst unbeliebte Troika, nicht mehr zurückkehren werde. Bundesaußenminister Steinmeier (SPD) fliegt heute zu einem viertägigen Besuch in die Vereinigten Staaten. Zum Auftakt der Reise war ein Treffen mit seinem US-Kollegen Kerry in Washington geplant. Am Donnerstag will Steinmeier in der US-Hauptstadt eine Rede zu den transatlantischen Beziehungen halten. Am Freitag reist er weiter in die Südstaatenmetropole Atlanta, wo Wirtschaftstreffen auf dem Programm stehen. Die Bundesregierung berät über eine gesetzliche Rücknahmepflicht für ausgediente Elektrogeräte. Die Vorlage von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) soll dazu beitragen, dass in Zukunft Altgeräte umweltfreundlich entsorgt werden und seltener im Hausmüll landen. Bislang nehmen Händler Altgeräte nur freiwillig zurück. Künftig sollen sie ab einer Verkaufsfläche von über 400 Quadratmetern kleine Elektrogeräte wie etwa einen Haartrockner oder einen Toaster zurücknehmen müssen. Eine Rücknahmepflicht für größere Geräte soll es jedoch nur dann geben, wenn Kunden ein gleichwertiges Neugerät kaufen. Weiteres Thema im Kabinett ist die IT-Sicherheit. (nd). 4 Menschen gefällt das: Elisa Ide, Martin Wilhelm Döhring, Eyoub, Paul Alf Olf. 1 Mensch hat dazu kommentiert. Martin Wilhelm Döhring: "Verzögerungstaktik".
05-03-2017 09:03 Sacha Toncovich posts a video. Lost ∞ Summer - Hold on to Me. Buy "Miriam" by Lost ∞ Summer on Bandcamp https://slowwconnections.bandcamp.com/album/miriam 'Miriam' is also available here AppleMusic/iTunes - apple.co/2j6.... https://www.youtube.com/watch?v=mLP7-dmMA9c.
06-10-2016 15:38 ZEIT ONLINE teilt einen Link. Merkel deutet TTIP-Ablehnung als Antiamerikanismus. http://zeit.to/2cUBCit. Wenn es um Verhandlungen mit Russland ginge, wäre der Widerstand geringer, sagt die Kanzlerin.. Schließlich habe Deutschland gute Erfahrungen mit Freihandelsabkommen gemacht. 25 Menschen gefällt das: Martin Schmidt, Yannic Vuz Nine, Robert Garling, Bernhard Gröhe, Constantin Gallhöfer, Linus Meister, Lea Isabel Ramirez, Guido Mallon, Lukas Röber, Vanessa Stracke, Niklas Gießler, Lukas Bärchen Peukert, Yunes Saleh, Ha Chi Harasch, Chris Ko, Robert Ziehm, Robert Kröger, Renate Stumpf, Stefan Präuer, Daniel Nikolaus, Christian Behrendt, Teneva Irina, Orest Demkowycz, Alena Macmillan, Sebastian von Jena. 25 Menschen haben dazu kommentiert. Clemens Matthias: "Die St. Petersburger Internetpropagandafabrik strengt sich ja auch an. Jede Meme-page ist voll von Putin. Da hilft nur eins: Obama Bilder mit Hundewelpen!". Martin Meyer: "Ich glaube nicht, dass TTIP auf so eine breite Ablehnung stößt, weil die Menschen gegen Amerika sind oder gegen Freihandel, sondern wegen der Art und Weise, wie dieser zustande kommen soll und was zT. darunter verstanden wird (z.B. private Schiedsgerichte)". Christian Fischer: "Wie Recht Sie hat. Bei den Gegner helfen weder rationale Argumente noch logische Schlussfolgerungen. In 10 Jahren dann, wenn die EU vom globalisierten Markt abgehängt ist, wird unsere Volkswirtschaft die Zeche zahlen.". Michael Mandel: "die Art und Weise wie man das ohne die Menschen entscheiden und durchboxen wollte ist unter aller Würde gewesen. Das hat weder was Antiamerikanismus zu tun, noch mit einer Voreingenommenheit Russland gegenüber.". Hartmut Rißmann: ""TTIP" ist für viele nur ein Schimpfwort ohne Inhalt oder ein "Angstetikett" mehr, mit dem die "Rattenfänger" ihre Schäfchen hinter sich vereinen. Und wenn dann alles noch mit Amerika zu tun hat fühlen sich Putinisten, "Friedensaktivisten" und sonstige Ablehner "des Westens" aufgerufen, besonders aktiv zu werden, von wo auch immer ! ;)". Jan-Erik Ella: "Mit Amerika hat dies gar nichts zu tun. Das Abkommen entmächtigt Parlamente zu Gunsten der Privatwirtschaft, ganz egal, wo sie nominell herkommt. Feudalismus 2.0 kennt keinen Nationalismus.". Jan Haag: "Und demnächst ist man Antisemit weil man gegen Waffenlieferungen an Israel ist. Meine Güte, das wird echt immer lächerlicher. Ein Totschlagargument nach dem anderen um ungeliebte Meinungen mundtod zu machen...". Sabine Astheimer: "Da hat sie völlig recht. Europa und insbesondere Deutschland fühlt sich von den USA gegängelt und kann sich weder mit der Wirtschaftspolitik noch mit der Weltpolitik der USA anfreunden. Das wird mit den Jahren immer schlimmer. Überdies ist die Kriegstreiberei der USA vielen Menschen mittlerweile ein Dorn im Auge.". Stefan Ottjes: "Vielleicht liegt die Ablehnung von TTIP ja darin begründet, dass es neben dem Freihandesabkommen (mit dem wir Deutschen ja angeblich gute Erfahrungen gemacht haben) bei TTIP auch um ein Investitionsschutzabkommen geht, mit dem viele andere Länder in der Welt gar keine guten Erfahrungen gemacht haben ;)". Kerstin Steglich: "Das hat nichts mit Antiamerikanismus zu tun. Sondern mit "Kapitalismus auf Gedeih und Verderb nicht wollen". Wer braucht schon eine marktkonforme Demokratie? Was sinnvoller ist, ist ein demokratiekonformer Markt.". Slevin Kelevra: "Unsere Politiker verlieren immer mehr den Bezug zur Realität. Ich bin immer wieder erstaunt, was für Schlüsse da oben gezogen werden... Nicht wirklich vertrauenserweckend.". Chris Bobbenkamp: "TTIP und CETA, egal mit welchem Land, sind ablehnungswürdig. Das hat nichts mit den USA oder Russland zu tun, sondern mit der Aushebelung unserer Demokratie und den europäischen Standarts...". Otmar Tibes: "Merkels indirekter Vorwurf, die Proteste gegen TTIP seien unsachlich, (weil antiamerikanisch), stellt selbst eine Verunsachlichung der Debatte um TTIP dar. Merkel geht so gar nicht erst auf die Argumente der Kritiker ein, sondern verleumdet diese einfach als Antiamerikanismus.". Stefan Göldner: ""Ich sage es mal ganz vorsichtig: Die Tatsache, dass ein Freihandelsabkommen, das wir mit Russland verhandeln würden, wahrscheinlich nur die Hälfte aller Diskussionen mit sich bringen würde, das muss uns doch zu denken geben" WORAUF GRÜNDET DENN DIESE ANNAHME? Es geht bei der Ablehnung um inhaltliche Fragen wie "Private Schiedgerichte unter Ausschluss der ordentlichen Gerichtsbarkeit und der parlamentarischen Kontrolle, sowie des letzten Wortes des Parlaments" sowie um das Vorgehen namentlich - Heimlichtuerei und Intransparenz.". Kurth Volmarstein: "Bundesregierung Ich bitte darum, nicht als antiamerikanisch verunglimpft zu werden. Auch kann ich Ihnen versichern, dass ich nichts gegen die USA, bzw. den Bürgen dieses Staates habe; wie ich Ihnen ebenfalls versichern kann, dass ich ein Freihandelsabkommen mit Russland genauso kritisch sehen würde, insofern es dieselben Regelungen enthielte. Als die Pläne eines Freihandelsabkommens mit den USA bekannt wurden, war ich zunächst für dieses Abkommen. Erst nachdem genauere Regelungen wie z.B. der Investorenschutz bekannt wurden, änderte ich meine Meinung. Die Kritikpunkte an TTIP, wie auch CETA und TISA, sind bekannt. Sie mögen diese Kritik zwar nicht teilen, doch bitte ich zu akzeptieren, dass die extreme Bevorzugung einzelner Interessengruppen bei mir auf Ablehnung stößt. Bitte setzen Sie sich konstruktiv mit dieser Kritik auseinander. Danke.". Erich Seppich: "man kann sich etwas auch schön reden --- kannte ich bisher nur von Weinfesten an Rhein und Mosel zu später Stunde . Da wird etwas "gedeutet" weil es in ihr Konzept passt , andere zu diskreditieren, wenn sie eine eigene Meinung haben. Ich sage es deshalb deutlich - Ich mißtraue CETA und TTIP . und ja , ich sehe die USA wirklich mit kritischen Augen. Leider gibt nicht nur die jüngste Vergangenheit dazu fast täglich den gebührenden Anlass". Reno Bodien: "Nach Allem, was man weiß, ist das Ziel der Verhandlungen, den kleinsten gemeinsamen Nenner in Sachen Verbraucher-, Umwelt- und Arbeitnehmerschutz zu finden. Es geht also lediglich darum, die Gewinne international handelnder/produzierender Unternehmen zu vergrößern. Das kann man auch als USA-Fan blöd finden.". Andreas Janke: "So kann man sich die breite Ablehnung natürlich auch wieder zurechtlabern. Wer die Bedenken einer Menge Wähler nicht Ernst nehmen will, muss irgendwann mit Konsequenzen rechnen: Wahltag! Oder soll sowas mit TTIP auch abgeschafft werden?". Ben Adnan: "Aha! Das heisst, jemand,der keine Genmanipulierten Agrarprodukte konsumieren möchte und die aggressive Wirtschaftspolitik der USA ablehnt, ist antiamerikanisch?". Bernhard Gieselmann: "Eine kritische Haltung gegenüber TTIP kann seitens Frau Merkel ausschließlich als Antiamerikanismus gedeutet werden, das liegt in der persönlichen Geschichte begründet, in der Frau Merkel Amerika immer als das gelobte Land jenseits der sieben Berge (Harz) und des großen Wassers (Dümmer See oder Atlantik, je nach dem...) gesehen hat und jemand, der das gelobte Land nicht in der gleichen Weise verehrt, wie sie es tut, sich dem Ansinnen des gelobten Landes gegenüber sogar kritisch oder nur mit eigenen Ideen positioniert, kann ja nur dagegen sein, also gegen das gelobte Land, oder habe ich da eine allzu kritische Weltsicht?". Christian Erhard: "Da liegen Sie falsch, Frau Merkel!!! Die meisten Menschen stoßen sich an Dingen wie Schiedsgerichten (die unsere Demokratie aushöhlen), Befürchtung von Verlust unserer strengen Normen etc. Das würde ich auch nicht mit Russland, China oder sonst wem aushandeln wollen!". H.j. Scheidemantel: "Ja, tatsächlich, denn Russland liegt (auch) in Europa und hätte längst eine EU-Assoziierung angeboten bekommen müssen, dann wär auch das Ukraine-Schlamassel anders gelaufen und Syrien vllt auch.". Edgard Luciano Fuss: "Es ist sicherlich auch eine Menge Anti-Amerikanismus dabei - wenn man doe parteilpoitische Landkarte der Anti-TTIPer betrachtet. Ob es an der "Aufklärung" lag? ich kann das nicht richtig glauben; die Debatte darüber wurde in etlichen ernstzunehmenden Medien geführt... Davon übriggeblieben ist bei den meisten wohl "Chlorhühnchen". Und was gewisse Scheuklappen angeht - ich weise doch mal darauf hin was ein betrogener VW-Kunde in den USA erhält - und was in Europa. Uns würde das amerikanische verbraucherschutzrecht nur guttun. Und - wer ist gegen die Betrügerbanken vorgegangen - auch gegen die DB??". Michael Hoeldke: "Die TTIP-Ablehnung ist von so viel Sachkenntnis geprägt wie die Störrufe am Montag in Dresden: Eigentlich geht es den Leuten gut, sie laufen auf die Straße, schreien ein bisschen, ohne wirklich zu wissen, warum, und doch: Es geht Ihnen anschließend noch ein bisschen besser.". Simone Wollny: "Sie hat ja noch weniger verstanden als befürchtet :-( Wir wollen uns von keinem anderen Land auf Unsummen verklagen lassen können , nur weil deren Produkte nicht unserem Verbraucherschutz entsprechen! Wie kann man so weit weg sein von der Stimme des Volkes. Unglaublich!".
20-12-2016 12:40 Philip Hautmann teilt einen Link. gph.to. http://gph.to/2hMolbc. #happiness.
07-09-2016 11:53 ZEIT ONLINE teilt einen Link. Allensbach-Umfrage: Deutschland hat Angst. http://bit.ly/2bTbWm7. German Angst.. Die Arbeitsplätze sind sicher, die materielle Zufriedenheit wächst. Trotzdem blicken die Deutschen laut einer neuen Allensbach-Umfrage mit wenig Hoffnung in die Zukunft. 25 Menschen gefällt das: Stefanie Braun, Manfred Schürz, Michaela Petzold, Nils Hu, Anaz Mengulis, Kim Kleis, Manuel Mück, Gabriele Seeger, Annegret Thiele, Sandy Hammer, Xant Hippe, Elb Dino, Gerhard Hake, Lac-Thu Pham, Dewen Meruof, Anna Davidov, Albrecht Bühler, Marion Wiesner, Nwaser Shadat, Marcel René Widjaja, Grit Maroske, Niklas Gumboldt, PX Kittani Aqrawi Whitcomb, Maxi Fis, Krissy Bäthe. 25 Menschen haben dazu kommentiert. Hajo Lörschi: "Die Medien können sich aber auch nicht entscheiden. Entweder "Deutschland könnte es nicht besser gehen" oder "immer mehr arme Renter, Kinder, prekäre Arbeitsplätze, kein Geld zum Leben"". Jörg Dittmann: "Bin gerade aus dem Urlaub zurück und echt verblüfft. Donnerwetter. Wie haben die das in nur einer Woche hinbekommen,das die Arbeitsplätze plötzlich sicher sind? Respekt! *Ironie off*". Rita Schulze: "wovor ? vor den eigenen Gedanken, die aus der Zukunft ein Horrorszenario machen? Wir kennen sie doch gar nicht, sie könnte doch auch schön sein....ich lebe jetzt und jetz ist schön". Thomas L. Jenner: "M.E. ist es mehr als auffällig, dass diese Angst auf purem Kopfkino beruht. Kaum jemand, der seinen Mund in diesen Dingen auftut, ist konkret von Armut oder gar Untergang bedroht.". Zacharias Zorngiebel: ""Klassische SPD-Themen werden unter den Deutschen immer beliebter. So halten 79 Prozent der Befragten soziale Gerechtigkeit heute für besonders wichtig." - Klassisch ist dieses Thema bei der SPD fürwahr - hat man Ihm doch seit 1998 abgeschworen ;)". Christian Franke: "Ihr Medien tragt doch nicht unwesentlich zu dieser Angst bei, indem ihr sie mit dramatischen Headlines, unreflektierten, tendenziösen und oberflächlichen Nachrichten füttert...". Daniela Strunk: "Angst machen mir nur diejenigen, die Angst verbreiten. Angst vor der Islamisierung, Angst vor Terror, Angst vor allem Unbekannten und Fremden, Angst vor diffusen Ängsten.....All diese Ängste habe ich nicht, warum auch? Ich lebe in einem der sichersten Länder der Welt.". Franz Schumann: "Heute lesen wir die materielle Zufriedenheit würde wachsen. Morgen kommen dann die Berichte, wonach jedes 6. Kind von Hartz IV lebt. In Berlin, Bremen und Hamburg sogar noch mehr. Umfragen sind immer kritisch zu betrachten, und böse Zungen behaupten ja sie würden nur der Manipulation dienen.". Nada Chaban: "Hm, an die Kommentatoren hier: man kann auch alles schlecht reden, und die Frage, die die Zeit stellt, ist sehr berechtigt. Materielle Situation und soziale Absicherung sind in Deutschland im weltweiten Vergleich einfach ohne Zweifel mit am besten. Auch die Arbeitslosenquote ist vergleichsweise sehr niedrig. Und trotzdem gibt es hier keinen, der diese Privilegien schätzt?? So scheint es kein Wunder, dass die Stimmung schlecht ist. Es kann aber jeder selbst entscheiden, worauf er seinen Fokus legt, und ob er bereit ist all die Vorteile zu sehen, die ein Leben in Deutschland bringen und einen positiven Blick darauf zu richten.". Christian Mentz: "Die (prekären, dauerbefristeten) Arbeitsplätze sind sicher ... Ach du liebe Zeit, großartiges Kino. Kommt heute Nachmittag wieder ein Stück über ausbeuterische Praktika oder das Kippen des Minddestlohnes? Ik freu mir schon!
30-05-2015 15:24 SPÖ Burgenland hat ein Foto hinzugefügt. Morgen gehts um den Landeshauptmann und damit um unser Burgenland. Bitte geht zur Wahl und unterstützt Landeshauptmann #HansNiessl. Danke! #LTW2015. 25 Menschen gefällt das: Alexander Preslicka, Gerhard Fürnsinn, Progressive Sozialdemokraten, Erika Hofbauer, Herbert Schwarz, Anna-Karina Baumgartner, Robert Pfleger, Moerk Andrea, Karl Bollak, Stefan Mann, Spoe Jabing, Irene Indra, Andreas Rotpuller, Peter Horacek, Stephanos Johannes Berger, Elfi Ladics, Heidi Tuider, Claudia Kröpfl-Kögl, Doris Rojatz, Manfred Url, Sandra Oswald, Eva Zeman, Franz Schleich, Sonja Summer, Christopher Übelbacher. 7 Menschen haben dazu kommentiert. Markus Gartner: "Ich wünsche viel Erfolg bei der morgigen Wahl.". Roman Edlinger: "Wünsche euch alles gute für Morgen ! Freundschaft !". Wolfgang Urbanek: "Jetzt, haben wir eine Wahl!". Peter Schwarzenberger: "Servus Hans ! Ich wünsche euch für die morgige Wahl alles Gute . LG Peter . Freundschaft". Leopold Pfeiffer: "warum". Ulli Traxler: "Viel Erfolg :-)". Gerhard Fürnsinn: "TOI TOI TOI von vielen Freunden hier in Wien-Liesing :-)".
01-12-2015 10:28 Existenz.se adds a photo. Timeline Photos. . 25 people like this: Christina Jogmark, Svein Arne Bjelland, Claes Dahlqvist, Ylwa Holm, Peter Egede Jeppesen, Satta Tree, Elisabeth Bettan Landberg, Rebecka Landberg, Anette Berg, Alexander KM, Thomas Olsson, Violeta Petrovic, Vivianne Haraldsson, Barbara Tevarotto, Catharina Stenström Langelaar, Giuseppe Amore, Ramiro Avalos Ortiz, Elisabeth Olsson, Kathrine Söderström, Jessica Selesi, Pernilla Becker, Christian Burrau, Uwe Detlef, Alicja Wsuł, Jenny Faag. 25 people commented on this. Kaj Olausson: "Haha, underbart ^^". Kenny Lindgren: "
17-12-2015 22:17 Martin Backes shares a link. Dot One will print your DNA as a scarf or poster. http://tnw.me/XCb79Eq. Wear your DNA. We can visualize DNA all sorts of ways — and now we can wear it. A company called Dot One is taking individual DNA samples and selling them as prints, or e.
04-02-2015 18:22 transmediale - festival for art and digital culture berlin shares a link. transmediale 2015 CAPTURE ALL. https://www.flickr.com/photos/transmediale/collections/72157648253519124/. Find some impressions from transmediale 2015 CAPTURE ALL on Flickr.. What do the futures of work, play and life look like through the black mirror of data? How will our quantified lives unfold? transmediale 2015 looks at how we make sense of a culture dependent on measurement and automation procedures, and how to act with autonomy within such a culture. We are living…. 4 people like this: Caterina Tomeo, Aksioma, Rshya Stefanie, Nicolas Maigret.
28-03-2016 11:51 Johannes Grenzfurthner shares a link. Despite The Math, Bernie Sanders Has Already Won. https://t.co/rOfxHQIXqY. Bernie Sanders won sweeping victories Saturday and more are sure to come over the next couple months. Can he win the nomination? And is that what really even matters?.
01-01-2015 15:46 ZEIT ONLINE teilt einen Link. Surfen: Texaner, die auf Wellen reiten. http://www.zeit.de/reisen/2014-12/surfen-texas-usa-fs. Wellenreiten in Texas? Ja, tatsächlich. Gesurft wird in Amerika nicht nur in Kalifornien. Aber ist man im konservativen Texas dabei auch genauso 'layed back"? Der Fotograf widmet dieser Frage eine ganze Serie in Bildern – hier eine Auswahl. (dal). Wer ein Surfbrett besteigt, sucht Freiheit und liebt Weite. Kenny Braun stellt in seinem Fotoband "Surf Texas" das Bild des konservativen US-Bundesstaats auf den Kopf. 12 Menschen gefällt das: Be Ri, Annegret Pingel, Sabine N. Grill, Hannah Wind, Claus Lutzenberger, Sabine Sievers, Susanne Ashauer, Werner Schönleber, Carina Göpfert, Nikolaus Gruchot, Wīl Søn, Elke Waill. 1 Mensch hat dazu kommentiert. Daniel Samson Ohlhoff: "*laid back".
24-01-2017 22:30 Lisa Go adds a photo. Girl Du Jour. Truth. 4 people like this: Amy M. Anderson-Tho, Carlos Pereira Di Salvo, Kendra Williams, Shane Winter. 1 person commented on this. Carlos Pereira Di Salvo: "Ain't that the truth.".
26-11-2015 09:48 Bolderāja adds a photo. Platons Buravickis/ Jelena Glazova: koncerts. . 1 person likes this: Putnina Kate.
13-10-2015 15:34 Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur teilt einen Link. Auf dem Dorf verlor der Sozialismus jede Schlacht. http://www.welt.de/geschichte/article147534096/Auf-dem-Dorf-verlor-der-Sozialismus-jede-Schlacht.html. Zum Thema unserer heutigen Veranstaltung und zum neuen Band von Jens Schöne "Die Landwirtschaft der DDR 1945 - 1990" hier ein aktueller Artikel aus der "Welt":. Die SED hielt Bauern für ideologisch unzuverlässig. Deshalb wurden traditionelle Strukturen durch Bodenreform und Kollektivierung zerstört. Der Historiker Jens Schöne schildert die Folgen. 3 Menschen gefällt das: Michael Knust, Wolf-Dietrich Krause, Andreas Fraude. 1 Mensch hat dazu kommentiert. Wolfhard Baldur von Heydnitz: "Wird die Veranstaltung aufgezeichnet und online abrufbar sein?".
13-03-2016 16:34 ZEIT ONLINE teilt einen Link. Entscheidungshilfe: Kopf oder Zahl? Fünf Entscheidungshilfen. http://bit.ly/1YFj6IW. Kopf = Lesen Sie diesen Text. Zahl = Faulenzen Sie weiter. (bm). Kopf oder Zahl? Nein, bei dieser Methode, um sich für das richtige Fach zu entscheiden, geht es nicht um Zufall. Fünf unkonventionelle Entscheidungshilfen. 3 Menschen gefällt das: Gwendolyn Norsk, Stefanie Beiersdorf, Ömer Gökyar. 3 Menschen haben dazu kommentiert. Ramona Lang: "Klemi Fendrich Schau mal. :)". Benedikt Liesegang: "Zahl. Pech für den Artikel.". Carina Liebert: "Tina Bobsi".
21-01-2017 12:44 KC Streichel hat ein Foto hinzugefügt. Timeline Photos. Anruf aus dem Weißen Haus: "Hallo Firma ISS? Es wäre wegen dem weißen Haus.". 16 Menschen gefällt das: Sebastian Hager, Sandra Geppner, Apostel Thomas, Katharina Aichberger, Gaspard Wallenberg, Karin Schönherr, Viola Medulin, Karim Khalil, Christian Stephan, David Adler, Thiemo Joe Armstrong, Jackie von Rolbeck, Michael Müller, Cora Schwiebus, Ruznic Amir, Katrin Fleck. 2 Menschen haben dazu kommentiert. Chris van Feyenoord: "8 Jahre? Thats never ever gonna happen ☺". Andy Weiss: "Bin mir sicher dass Frau Trump her helfen kann ...".
26-01-2017 22:23 Maruska Bratusa adds a photo. The Other 98%. .
11-12-2015 17:00 ARTE teilt einen Link. Neun Tage im Winter | ARTE | 20h15. http://www.arte.tv/guide/de/057875-000/neun-tage-im-winter. Ein paar Tage am Meer in der Gesellschaft eines kleinen Mädchens können das ganze verkorkste Leben auf den Kopf stellen.. Schriftsteller Aurélien (Robinson Stévenin) ist im Krankenhaus und erfährt, dass seine Eltern den Folgen eines Autounfalls erlegen sind. Widerwillig fährt der Einzelgänger in die Bretagne, um den Verkauf seines Elternhauses zu regeln. 14 Menschen gefällt das: Heiko Winkler, Christian Springfeld, Sylvia Ha, Julia Steenken, Lov Cat, Anja Philippsen, Jana Buchholz, Yasser Elkhateb, Christin Ihlefeldt, Inken Ackermann, Said Mani, Phi Bo, Silke Samel, Furkan Bafra.
07-04-2015 07:22 ZEIT ONLINE teilt einen Link. Iran: Atomverhandlungen als Chance für Obama. http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-04/iran-atomverhandlungen-lausanne-chance-obama. In seiner ersten Antrittsrede hatte Obama den Gegnern Amerikas zugerufen, er werde die Hand ausstrecken, wenn die Iraner bereit seien, die geballte Faust zu öffnen. Nun scheint es so weit zu sein. Das würde auch dem US-Präsidenten selbst nutzen, schreibt Theo Sommer in der Kolumne Fünf vor 8:00. (nd). Der US-Präsident agiert außenpolitisch bisher glanzlos. Macht er aus dem Abkommen von Lausanne einen wasserdichten Vertrag, wäre das ein mehrfach bedeutender Schritt. 1 Mensch gefällt das: Katrin Ribbeck. 1 Mensch hat dazu kommentiert. Fred Strasheim: "Peace in our time. --Neville Chamberlain".
22-08-2016 21:22 RT shares a link. Israel shells Syria after stray mortar crosses into its territory. https://www.rt.com/news/356764-israel-shells-syria-golan/. 8 people like this: Emil Rasheed, Indah Gefindah, Wheda S Wheda, Valery Toth, علي سميا, Joshua Gilmore, Ferdinand Dieudonné, Miguel Tonio. 2 people commented on this. Dimitris Tsagiannidis: "Swift to anger and reprisals.". Wahyudin Syifa: "ssafsa".